réell`e Intensiv Color Creme & Strähnchen Aufhellung

Was meine Haare angeht, bin ich ein sehr experimentierfreudiger Mensch. Aus diesem Grund war ich sehr neugierig als ich hörte, dass dm eine Eigenmarke ins Sache Coloration namens réll`e rausgebracht hat – und natürlich musste ich sie dann auch gleich testen!

Entschieden habe ich mich für eine dauerhafte Coloration in der Farbe 6.0 Dunkelblond und die Strähnchen Aufhellung. Besonderes auf letzteres war ich gespannt: Das Produkt verspricht wunderschöne Blond-Akzente und intensive Kontraste.

Meine Ausgangshaarfarbe

 

Meine Ausgangshaarfarbe war eine Mischung aus braun und kupfer, würde ich sagen – je nach Lichteinfall war der Rotstich stärker oder schwächer. Auch diesen Farbton habe ich gefärbt (zuletzt mit einer Coloration von Syoss), und mein brünetter Ansatz  war bereits ein bisschen zu sehen.
Leider muss ich sagen, dass sich auch dauerhafte Haarfarben sehr schnell bei mir auswaschen, habe ich doch vor einigen Monaten meine Haare noch fleißig blondiert.

réll`e intensiv Color Cream 6.0 Dunkelblond

Für diesen Farbton habe ich mich in der Hoffnung entschieden, meinen Rotstich etwas überfärben zu können und meiner Naturhaarfarbe etwas näher zu kommen, um ein ständiges Nachfärben des Ansatzes zu vermeiden.
Für nur 2,95 € erhält man hier einen Farbentwickler, die Color Creme, ein paar Plastikhandschuhe und eine Farbglanzkur – nichts besonderes also, aber den Preis finde ich trotzdem unschlagbar!
Geeignet ist dieser Farbton für hellblondes bis mittelbraunes Haar – sollte bei mir also passen.
Den Farbentwickler und die Color Creme zusammengemischt konnte es also auch schon losgehen – ich hatte beim Auftragen übrigens Hilfe von meiner Mama.
Die Konsistenz der Coloration ist wirklich spitze. Sie ist flüssig genug, um sie gleichmäßig zu verteilen und trotzdem cremig, so dass einem das ganze nicht den Nacken runter läuft.
Für eine Haarlänge wie meine, also im Nacken sehr kurz und vorne bis zu den Schultern, reicht eine Packung locker aus. Ich hatte reichlich Produkt und musste mir keine Sorgen machen ein fleckiges Ergebnis zu bekommen. Bei Haaren, die über die Schultern reichen würde ich zwei Packungen empfehlen.
Der Geruch der Coloration ist erträglich – es duftet zwar nicht, aber auszuhalten ist es auf alle Fälle. Was mir aber auffällt: Bei anderen Haarfarben rochen meine Haare noch nach zwei bis drei Haarwäschen nach dem Produkt. Bei réll`e verfliegt dieser Geruch schon nach wenigen Stunden.
Eine halbe Stunde ging vorüber und ich habe das Produkt ausgewaschen. Meine Haare fühlten sich nach der Färbung in Ordnung an. Ich habe schon Colorationen erlebt, nach denen sie sich furchtbar strohig anfühlten – das ist hier nicht der Fall. Ich möchte auch anmerken, dass ich mir sogar die beigegeben Kur gespart habe, da ich meine Haare direkt im Anschluss mit dem Strähnchen Aufheller bearbeitet habe!

Nun aber zum Farbergebnis: Einen allzu großen Unterschied konnte ich leider nicht erzielen – vor allem die Kamera konnte den Farbunterschied von vorher und nachher nicht einfangen. Vielleicht lag es auch daran, dass der Rotstich in meinen Haaren einfach zu intensiv ist. In natura wirken die Haare nun schon etwas brauner als vorher, auf jeden Fall sieht die Farbe aber wieder frischer aus!

réll`e Strähnchen Aufhellung

Um ein bisschen mehr Bewegung in meine Haarfarbe zu bekommen, entschied ich mir ein paar Highlights zu färben.
Die Strähnchen Aufhellung von réll`e kostet 3,95 € und soll das Haar um 3-5 Nuancen aufhellen, und was man hier für sein Geld bekommt, finde ich super:
Enthalten ist zum einen Blondierpulver und ein Farbentwickler sowie eine Farbglanz-Kur.

Außerdem habt ihr mit diesem Kit die Möglichkeit, euch Strähnchen auf drei verschiedene Arten zu färben:

  • Durch Verwendung der beiliegenden Haube, welche vor allem für sehr feine Highlights und kurze Haare gedacht ist
  • Mit einem Kamm, welcher für längeres Haar und breitere, auffällige Strähnchen empfohlen wird
  • Oder ihr entscheidet euch für Foliensträhnchen – Hierfür ist der kleine Pinsel gedacht, die Alufolie muss man separat besorgen

Meine Entscheidung fiel auf die erste Methode: Vor allem weil ich kurzes Haar habe, schien mir diese als die geeignetste.

Ich war sehr überrascht als ich sah, dass die Haube sehr hochwertig scheint – ihr habt hier nicht irgendein dünnes Plastikteil welches hin- und her rutscht, sondern eine stabile Haube aus dickerem Plastik mit einem Band, um das ganze unter dem Kinn zu verknoten.
Funktionieren soll das ganze so: Die ganze Haube ist mit vorgefertigten, sehr kleinen Löchern versehen. Mit dem Applikator (welcher sich übrigens am anderen Ende des Pinsels befindet) zieht ihr ganz feine Strähnchen durch das Plastik. Dies funktioniert durch den kleinen „Widerhaken“.
Da das ganze alleine etwas schwierig ist (vor allem am Hinterkopf) habe ich mir wieder meine Mama zur Hilfe geholt. Am Anfang ist die ganze Prozedur etwas knifflig – wie zupft man am besten möglichst die richtige Menge an Haaren durch diese mini Löcher?
Nach einigen Reihen hatten wir den Dreh raus:
Es ist wichtig, dass ihr mit dem kleinen Applikator möglichst flach am Kopf durch die kleinen Löcher stecht – andernfalls sticht das ganze ein wenig an der Kopfhaut, da das Plastik-Teil am anderen Ende des Pinsels wirklich spitz ist.
Außerdem muss der Wiederhaken nach oben zeigen, und es ist zu empfehlen die Haube ganz nah am Kopf zu haben und diese notfalls noch ein bisschen anzudrücken.
So funktioniert das ganze nach einigen Minuten sehr gut. Für meinen gesamten Kopf haben wir 35 Minuten gebraucht, und man sieht mit dieser Haube wirklich wunderhübsch aus.
Jetzt solltet ihr die herausgezogenen Strähnchen bürsten. Andernfalls ist das Auftragen der Farbe eher schwierig.
Endlich kann es losgehen mit dem Anrühren der Blondierung! Für das Zusammenführen des Blondierpulvers und des Farbenwicklers ist übrigens eine kleine Plastikschale beigelegt. Was mich hier wirklich verwundert hat war, dass das Blondierpulver nicht wie gewohnt blau, sondern weiß ist.
Die Konsistenz der fertiggemischten Masse ist ein bisschen bröckelig – ich habe mir beim Vermengen der beiden Komponenten wirklich Mühe gegeben, aber das Pulver schien sich einfach nicht auflösen zu wollen!
Nichts desto trotz begann meine Mama mit dem Auftragen. Was mir sehr positiv aufgefallen ist war, dass durch die Haube die Blondierung eigentlich nie direkten Kontakt mit der Kopfhaut hatte – alle, die sich schon einmal die Haare aufgehellt haben wissen, dass das sonst ziemlich jucken und brennen kann.
Auch hier hat die Menge einer Packung übrigens für meine Haarlänge ausgereicht – es war zwar nicht so eindeutig wie bei der Colorierung, aber auch bei diesem Produkt musste ich mir keine Sorgen machen, zu wenig Farbe zu haben.
Das ganze habe ich 50 Minuten einwirken lassen – zum einen, weil ich eher kräftiges Haar habe und zum anderen um ein möglichst intensives Ergebnis zu erzielen. Länger sollte die Einwirkzeit aber nicht sein.
Nach dem Auswaschen habe ich diesmal die Kur 3 Minuten einwirken lassen. Auch diesmal fühlten sich meine Haare in Ordnung und nicht allzu strapaziert an.
Und nun zum Ergebnis: Die Strähnchen sind wirklich super gleichmäßig und fein geworden! Dadurch, dass die Haube wirklich rundum Löcher vorgegeben hat, erwischte man wirklich überall gleichviel Haar.
Das Farbergebnis finde ich auch in Ordnung. Für meinen Geschmack hätte der Kontrast zwar noch etwas intensiver sein können, aber man sieht auf alle Fälle einen Unterschied. Ich glaube, vor allem weil die einzelnen Highlights wirklich so fein gelungen sind, fällt die Intensität der aufgehellten Partien nicht so stark auf.
Ob die Blondierung einen Gelb- oder Orangestich verursacht, kann ich leider aufgrund meiner ohnehin rötlichen Haare nicht beurteilen.

Mein Fazit

Wer sich bei der Coloration einen wirklich starken Unterschied erwartet, muss bei réll`e wohl eher auch zu einer sehr kontrastreichen Nuance im Verhältnis zur Ausgangshaarfarbe greifen. Wünscht man sich eine Auffrischung des eigenen Farbtons ist man aber gut beraten – die Haare bekommen wieder eine intensivere Farbe und fühlen sich für eine dauerhafte Färbung nicht stark geschädigt an. Vor allem bei diesem Preis kann man es ruhig selbst wagen und das ganze ausprobieren.
Was das Strähnchen-Set angeht, bin ich wirklich begeistert – noch nie habe ich (ohne zum Friseur zu gehen) so feine Highlights hinbekommen! Das Ergebnis ist schön gleichmäßig und kann sich sehen lassen! Auch die Anwendung ist nicht schwierig und wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt und Hilfe hat, bekommt man dünne Highlights, die der Haarfarbe etwas Abwechslung verleihen. Wer sich wirklich einen intensiven Kontrast wünscht, sollte vielleicht Blondierung aus dem Friseurbedarf verwenden. Das Prinzip mit der Haube ist aber wirklich zu empfehlen!
Alles in allem finde ich, dass dm hier ein gutes Produkt auf den Markt gebracht hat, das man aufgrund des günstigen Preises auf alle Fälle ausprobieren kann!

 

6 Kommentare

  1. Liebe Regina ich finde deine Beiträge toll. Sie erwecken Neugierde auf die einzelnen Produkte. Lg Eva

    1. Dankeschön ^^ Freue mich, so etwas zu lesen :-*

  2. Thanks for sharing information. I am so glad that I found this.I got many information here. Thank You

    1. Thank you for your Feedback! It´s nice to read, that i could help you with my article 🙂

  3. Das sieht toll aus. Mache ich auch so. Erst wieder dunkelblond auf gefärbte mittelblonde und dann Strähnen. Danke 😊

    1. Vielen Dank 🙂 Es freut mich, dass dir das Ergebnis gefällt!

Schreibe einen Kommentar